Baden-Arena

Fifty-fifty Projekt

Durch eine Änderung des Nutzerverhaltens kann im Schulalltag viel Energie eingespart werden. Die Hälfte der eingesparten Energiekosten werden vom Schulträger direkt an die Schule ausgezahlt.

Im Vordergrund stehen vor allem nicht-investive Maßnahmen wie Verhaltensänderungen, optimierter Anlagenbetrieb und organisatorische Verbesserungen.

Mindestens ebenso wichtig wie die erzielten Einsparungen, ist aber der Beitrag zur Bewusstseinsbildung bei Schülerinnen und Schülern, den solche Projekte an Schulen leisten können.

Die Energiekosten und -verbräuche können in aller Regel gesenkt werden. Fifty-fifty Projekte werden zu einem großen Teil vom Bund gefördert.

Standby Unterrichtseinheit

Die Ortenauer Energieagentur steht mit rund 20 Schulen im Ortenaukreis in Kontakt und führt dort Unterrichtseinheiten durch. Ein Berater der Ortenauer Energieagentur besucht für zwei Doppelstunden die Klasse. Anhand einer Präsentation werden die Themen Klimawandel, Stromerzeugung, Erneuerbare Energien und der effiziente Umgang mit Strom im Alltag bzw. an der Schule erarbeitet. Die Schülerinnen und Schüler ermitteln in Kleingruppen mit Hilfe von Strommessgeräten den Verbrauch verschiedener elektrischer Geräte und bewerten diesen. Auf diese Weise soll für ein bewussteren Umgang mit Energie sensibilisiert werden. Die Unterrichtseinheit richtet sich an alle Schularten und ist für die Klassenstufen 6 bis 11 geeignet.

Für Grundschulen bieten wir ebenfalls eine Unterrichtseinheit mit zwei Doppelstunden an. In einem Vortrag für die Klassenstufen 3 und 4 sind die oben genannten Themenfelder durch z.B. Experimente und Quizze kindgerecht angepasst.

Die anfallenden Kosten für die angebotenen Unterrichtseinheiten werden komplett vom Land Baden-Württemberg übernommen. Bei Interesse kommen Sie gerne auf uns zu.