Pressemitteilungen
Kommunaler Energietag
Termine 2016
Termine 2015
Termine 2014
Termine 2013
Termine 2012
Termine 2011
Termine 2010
Termine 2009
Termine 2008 III
Termine 2008 II
Termine 2008 I
Termine 2007 III
Termine 2007 II
Termine 2007 I
Termine 2006
Termine 2005
Termine 2004 II
Termine 2004 I
Termine 2003

Pressemitteilungen

12.01.16
BAFA und KfW fördern Effizienzmaßnahmen ab 1. Januar 2016 deutlich besser.

Investitionszuschuss von 15% für die neuen Heizungs-

und Lüftungspakete der KfW.

Bonus von 20% und 600,-€ Zuschuss für

den Heizungstausch mit Erneuerbaren Energien vom BAFA.


15.07.15
Die Ortenauer Energieagentur informiert:

Die KfW-Bank erhöht zum 1. August die Zuschüsse im Programm „Energieeffizient Sanieren“ um 5%.


12.05.15
Die Ortenauer Energieagentur informiert

Novelle des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes (EWärmeG)

tritt am 1. Juli 2015 in Kraft. Die Anforderungen werden

erhöht, aber es gibt mehr Erfüllungsmöglichkeiten.


18.03.15
Die Ortenauer Energieagentur informiert:

Erhöhung der Förderzuschüsse für Erneuerbare

Energien zum 1.April.

Solaranlagen zur Trinkwassererwärmung werden

wieder gefördert.

Wärmepumpen sind jetzt auch im Neubau förderfähig!


9.01.15
Die Ortenauer Energieagentur informiert:

Die KfW-Bank erhöht die Tilgungszuschüsse um 5%.

KfW Programm ?Energieeffizient Sanieren? wird noch

attraktiver. Auch die Zuschüsse für kleine Kraft-

Wärme-Kopplungsanlagen werden angehoben!


8.12.14
Die Ortenauer Energieagentur informiert:

Erster Stromspiegel für Deutschland veröffentlicht.

Aktuelle Vergleichswerte zeigen Sparpotenzial auf.


17.10.14
Die Ortenauer Energieagentur informiert

KfW-Programm ?Altersgerecht Umbauen?

jetzt auch als Zuschuss-Variante.

Zuschuss in Höhe von bis zu 5.000 Euro möglich


Treffer 1 bis 7 von 70
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>

Die Ortenauer Energieagentur informiert:

Die Ortenauer Energieagentur informiert:
Förderstopp bei der BAFA-Förderung für Erneuerbare Energien aufgehoben

Ab 12. Juli können wieder Anträge gestellt werden. Neue Formulare erforderlich.

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat die Haushaltssperre für das Marktanzeizprogramm am 07.07.2010 aufgehoben. Damit sind die gesperrten Fördermittel im Höhe von 115 Millionen ? wieder freigegeben. Das BAFA hat daraufhin seinen Förderstopp  vom 3. Mai aufgehoben und wird voraussichtlich ab 12. Juli wieder neue Antragsformulare zur Verfügung stellen und Anträge entgegennehmen.

Wie das BAFA mitteilt, werden alle Anträge, die bis einschließlich 3. Mai beim BAFA eingegangen sind, jetzt vorrangig bearbeitet  und erhalten die volle Förderung nach den alten Konditionen. Neue Anträge können nur noch nach den neuen Förderrichtlinien, die voraussichtlich am 12. Juli in Kraft treten, gestellt werden.
Alle zwischen dem 4. Mai und dem Inkrafttreten der neuen Förderrichtlinie beim BAFA eingegangene Anträge werden abgelehnt. Eine erneute Antragsstellung nach den neuen Richtlinien ist möglich.

Für folgende Anlagen wird am sofort keine Förderung mehr gewährt:
 - Anlagen, die in Neubauten errichtet werden
 - Solarkollektoranlagen, die der ausschließlichen Warmwasserbereitung dienen
 - luftgeführte Pelletöfen und Scheitholzvergaserkessel

Für Wärmepumpen gelten ab sofort höhere Effizienzanforderungen. Sie werden nur noch dann gefördert, wenn sie die folgenden Jahresarbeitszahlen erreichen.
 - Jahresarbeitszahl von mind. 3,7 bei Luft/Wasser-Wärmepumpen
 - Jahresarbeitszahl von mind. 4,3 bei Wasser/Wasser-Wärmepumpen sowie Sole/Wasser-Wärmepumpen
 - Jahresarbeitszahl von mind. 1,3 bei gasbetriebenen Wärmepumpen

Folgende Technologien verbleiben in der BAFA-Förderung:
Solarkollektoren
- Solarkollektoren zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung
- Solarkollektoren zur Kälteerzeugung
- Solarkollektoren zur Prozesswärmeerzeugung
- innovative Solarkollektoranlagen

Biomassekessel
- Pelletkessel
- Pelletöfen mit Wassertasche (Speicher)
- Holzhackschnitzelkessel

Eine Förderung von Erneuerbaren Energien ist nach wie vor auch über bestimmte KfW-Programme möglich. Wenn gleichzeitig die konventionelle Heizung erneuert wird, kann z. B. eine Solarthermische Anlage mit einem Darlehen oder einem Zuschuss über die KfW mitgefördert werden. Außerdem bietet auch die L-Bank weiterhin zinsgünstige Kredite für Erneuerbare Energien an.
Lassen sie sich beraten!